Tips Redaktion, Alexandra Dick aus Andorf, erstellt am 12.11.2013, 11:47 Uhr 

Ein Mann, ein Klavier: Günther Fessl präsentiert seine neue Solo Piano-CD

DIERSBACH. Mit „Out of the Cage“ wagt der Diersbacher Vollblutmusiker Günther Fessl einen Befreiungsschlag gegen Gewohnheit und Konvention. Am 23. November wird er seine neueste CD in der Landesmusikschule Andorf vorstellen und die Zuhörer auf eine musikalische Reise der ganz besonderen Art mitnehmen.
Ein Mann, ein Klavier: Mehr braucht es nicht, um eine einzigartige CD herauszubringen. An nur zwei Tagen im August hat Günther Fessl „Out of the Cage“ auf einem alten Yamaha Flügel in der Landesmusikschule Andorf eingespielt. Tonmeister Christian „Kaktus“ Kastl hat den unverwechselbaren Sound mit acht Mikrofonen eingefangen und auf einem Tonträger verewigt. Ruckzuck war alles fertig. „Es ist keine normale CD geworden, sie ist tiefgründiger“, erklärt der Pianist: „Jedes der zwölf Stücke soll eine Befreiung vermitteln.“ Auch der Titel „Out of the Cage“ trägt den Wunsch nach Freiheit in sich. Dieser kann zum einen als Bruch mit den tonalen Mustern interpretiert werden. Der Vollblutmusiker aus Raad spielt sich dabei frei von Hörgewohnheiten. Die zweite spirituelle Deutungsvariante bezieht sich auf die Befreiung des Seelenlebens. Mit Hilfe der Musik kann die Seele aus ihrem Gefängnis, dem Körper, ausbrechen. Die zwölf Kompositionen auf der CD lassen sich einem meditativen, spirituellen Bereich, der harmonisch klingt und in dem es keine Dissonanzen gibt, und einem experimentellen Bereich, in dem sich freitonale Kunstmusik sowie Folk und Blues finden, zuordnen.

Günther Fessls Herz schlägt für die Musik

Die Musik hat Günther Fessl schon sehr früh für sich entdeckt. Und sie hat ihn nie wieder losgelassen. Mit sechs Jahren hat er mit dem Akkordeonunterricht am Brucknerkonservatorium begonnen und nahm Violinenunterricht in der Musikschule Linz. Als Solist bei den Sängerknaben im Stift St. Florian machte er erste Erfahrungen mit der Kirchenmusik, die noch heute großen Einfluss auf das Schaffen des talentierten Musikers hat und sich vor allem in den meditativen Stücken zeigt. Später studierte Fessl Orgel und Komposition an der Brucknerorgel in St. Florian bei Augustinus Franz Kropfreiter. Auch diese Zeit hat Fessl stark geprägt und so hat er eines der Stücke auf seiner neuen CD seinem Lehrer gewidmet. Das war auch die Zeit, in der Fessl seinen eigenen musikalischen Weg fand. Weiters besuchte er Jazz-Seminare bei Adelhard Roidinger am Brucknerkonservatorium Linz. Sein musikalischer Werdegang spiegelt sich in seiner Musik wider. Das musikalische Spektrum des Diersbacher Musikers reicht von Kirchenmusik und Liebesliedern bis hin zu Blues und Folk. Ein großes Ereignis für Günther Fessl war das Jazz-Festival in Diersbach 2011 bei seinem Freund und Mentor Paul Zauner. Dort konnte er mit dem bekannten Jazz-Musiker Scott Mansur aus Harlem, New York, auftreten. Diesem widmet er die Komposition „Scotts Peace“.

Präsentation seines neuesten Werkes

„Ich habe so viele Ideen, dass ich jeden Tag eine neue CD aufnehmen könnte“, sagt Fessl. Am 23. November präsentiert er aber erstmal sein neuestes Werk „Out of the Cage“ in der Landesmusikschule in Andorf. Sechs Gedichte – verfasst von Fessl selbst – schaffen eine Brücke zwischen den einzelnen Kompositionen. Vortragen wird sie seine Frau Johanna. Mit dem Erlös aus dem CD-Verkauf will er seine erste, eigens produzierte CD „Music from my Heart“ aus dem Jahr 2008 nochmals aufnehmen.

CD-PRÄSENTATION
Samstag, 23. November 2013, 19.30 Uhr, Landesmusikschule Andorf

Die CD ist erhältlich in der Galerie Tonschneider in Andorf, in der Buchhandlung Bücherwurm in Ried oder auf g.fessl@aon.at, www.fesslmusik.at