Ausstellungen

Resonanzen 2 ( aus Gründen der CORONA Pandemie wird die Ausstellung verschoben)

Bei dem Kunst- und Kulturprojekt  Resonanzen 2  handelt es sich um die Fortführung  einer  Kunstausstellung in der Region Diersbach, im Innviertel, O.Ö. Diese findet zum zweiten Mal statt.

Der Fokus der Ausstellung liegt in der Resonanz mit dem Inntöne Jazzfestival, in der Verbindung von tonalen mit visuellen Darbietungen im begrenzten und freien  Raum.

In einem alten Holzstadel, der 2019 von Johanna und Günther Fessl zu einem  Ausstellungsraum adaptiert wurde und der rundherum  gelegenen Gartenfläche, stellen sieben Kunstschaffende ihre künstlerischen Arbeiten aus. Diese berühren viele Genres und zeigen so das Zusammenwirken von Machbarem als Resonanz und die Zusammenarbeit in Resonanz auch um Vorurteile und Berührungsängste bezüglich Kunst als vermeintlich Elitäres abzubauen.

Die ausstellenden Künstler sind:

Mathias Doblhammer – Grafik,Malerei, Judith  Goetzloff – Malerei, Katharina Mayrhofer – Installationen, Alois Mitter – Mischtechnik, Zeichnung Johanna Fessl – Keramik, Objekte, Leo Schatzl  – Installationen, Günther  Fessl – Objekte, Musik

Neue Blickwinkel  zu erschließen für Menschen  aus der Region und für Menschen als Gäste der Region, auch mit einem  ökologischen Fokus auf  Mensch, Natur und Umwelt müssen dabei imVordergrund stehen und zur Sprache kommen.

Im Rahmen unserer Ausstellung  Resonanzen 2  werden aber auch Schulen  wieder die Möglichkeit zu Ausstellungsbesuchen haben, um Kunst im regionalen Raum zu entdecken und mitzuwirken.

     

Resonanzen 1

Unsere Ausstellung, die vom 1. bis 16. Juni 2019 stattfindet, heißt Resonanzen 1 und findet zeitnahe, ca. 300 Meter Luftlinie, vom lnntöne Jazzfestival in Diersbach statt. Unsere Ausstellung ist eine Ausstellung für Bildende Kunst und Musik und lebt in einem alten Holzstadel auf. Schwerpunkt ist die Bildende Kunst mit ihrem Ausdrucksmittel Linie, Fläche, Farbe, Form, Raum, aber in Verbindung mit Ton und Klang. Vorschweben würde uns auch eine Art Kunstprozession von einem Kulturbegegnungsort zum anderen, sodass Musikinteressierte auch die Möglichkeit zu Bildnerischen Erlebnissen in der Region vorfinden und konsumieren können. Zur Eröffnung wird sicher ein spontaner musikalischer Beitrag stattfinden. Es ist auch daran gedacht die „Resonanzen 1“ jedes Jahr mit neuen lnhalten fortzuführen. Weiters ist mir, als Musiker und  Kunsterzieher in Ruhe, die Schulkultur ein besonderes Anliegen, was heißt, dass alle Schulen der Bildungsregion zum Besuch dieser Ausstellung eingeladen werden. lm Jahr 2018 haben wir, Johanna und Günther Fessl, anlässlich der Tage des Offenen Ateliers, einen Teil unseres alten Stadels zu einem Schauraum für die Keramiken von Johanna, die sogenannte Haus- und Hofgalerie, gegründet. Dieses Projekt nannten wir Ton und Töne, die Verbindung von Erde und Klang ansprechend. Mit diesem neuen Projekt aber wollen wir unsere Galerie erweitern und für zukünftige Ausstellungen und Workshops für die Bevölkerung und auch die Schulen der Region öffnen. ln der geplanten Ausstellung wollen wir aber auch unsere Verbundenheit mit unserem Lehrer Prof. Georg Stifter zum Ausdruck bringen und würdigen.    Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler in alphabetischer Reihenfolge:  

Gabriele Atteneder – Textil,  Franz Blaas – Zeichnung, Malerei,   Johanna Fessl– Keramik, Malerei,   Günther Fessl – Musik, Holzschnitte,  Manfred Pohn – Malerei, Zeichnung, Objekt,   Schiffel Kurt – Grafik, Georg Stifter – Malerei, Zeichnung,   Uli Zebisch -Papiercollagen, Gerhard Wöß – Malerei,Zeichnung