RESONANZEN 2020      vom         9.5. - 2.6.2020

Aktuelles:      Resonanzen 2 ist aufgrund der Corona-Virus Situation abgesagt !

Resonanzen 2

 

 

 

Bei dem Kunst- und Kulturprojekt  Resonanzen 2  handelt es sich um die Fortführung  einer  

 

Kunstausstellung in der Region Diersbach, im Innviertel. Diese  findet heuer zum zweiten Mal statt.

 

Der Fokus der Ausstellung liegt in der Resonanz mit dem Inntöne Jazzfestival, in der

 

Verbindung von tonalen mit visuellen Darbietungen im begrenzten und freien  Raum.

 

In einem alten Holzstadel, der 2019 zu einem  Ausstellungsraum adaptiert wurde und der

 

rundherum  gelegenen Gartenfläche, stellen sieben Kunstschaffende  vom 9.5. bis 2.6.2020  ihre

 

künstlerischen Arbeiten aus. Diese berühren viele Genres und zeigen so das Zusammenwirken von

 

Machbarem als Resonanz und die Zusammenarbeit in Resonanz auch um Vorurteile und Berührungsängste

 

bezüglich Kunst als vermeintlich Elitäres abzubauen.

 

 

 

Die ausstellenden Künstler sind: Mathias Doblhammer – Grafik, Malerei, Judith  Goetzloff – Malerei,

 

Katharina Mayrhofer – Installationen, Alois Mitter – Mischtechnik, Johanna Fessl – Keramik, Objekte,

 

Leo Schatzl  – Installationen, Günther  Fessl – Objekte, Musik

 

 

 

Neue Blickwinkel  zu erschließen für Menschen  aus der Region und für Menschen als Gäste der

 

Region, auch mit einem  ökologischen Fokus auf  Mensch, Natur und Umwelt sollen  dabei im

 

Vordergrund stehen und zur Sprache kommen.

 

 

 

Im Rahmen unserer Ausstellung  Resonanzen 2  werden aber auch Schulen  wieder die Möglichkeit

 

zu  Ausstellungsbesuchen haben, um Kunst im regionalen Raum zu entdecken und dabei mitzuwirken.

 

 

 

RESONANZEN 2019       vom        1. - 16.6.2019

RESONANZEN         

 

 

 

Unsere Ausstellung, die vom 1. bis 16. Juni 2019 stattfindet, heißt RESONANZEN und findet zeitnahe, ca. 300 Meter Luftlinie vom lnntöne Jazzfestival, in Diersbach statt. Unsere Ausstellung ist eine Ausstellung für Bildende Kunst und Musik und lebt in einem alten Holzstadel auf. Schwerpunkt ist die Bildende Kunst mit ihrem Ausdrucksmittel Linie, Fläche, Farbe, Form, Raum, aber in Verbindung mit Ton und Klang. Vorschweben würde uns auch eine Art Kunstprozession von einem Kulturbegegnungsort zum anderen, sodass Musikinteressierte auch die Möglichkeit zu Bildnerischen Erlebnissen in der Region vorfinden und konsumieren können. Zur Eröffnung wird sicher ein spontaner musikalischer Beitrag eventuell mit Paul Zauner stattfinden. Es ist auch daran gedacht die "Resonanzen" jedes Jahr mit neuen lnhalten fortzuführen. Weiters ist mir, als Musiker und  Kunsterzieher in Ruhe, die Schulkultur ein besonderes Anliegen, was heißt, dass ich alle Schulen der Bildungsregion zum Besuch dieser Ausstellung einladen möchte. lm Jahr 2018 haben wir, Johanna und Günther Fessl, anlässlich der Tage des Offenen Ateliers einen Teil unseres Stadels zu einem Schauraum für die Keramiken von Johanna Fessl, die sogenannte Haus- und Hofgalerie, gegründet. Dieses Projekt nannten wir Ton und Töne. Mit diesem neuen Projekt aber wollen wir unsere Galerie erweitern und für zukünftige Ausstellungen und Workshops für die Bevölkerung und auch die Schulen der Region öffnen. ln der geplanten Ausstellung wollen wir aber auch unsere Verbundenheit mit unserem Lehrer und Förderer Prof. Georg Stifter zum Ausdruck bringen und würdigen.   

 

                                                                                                                                   Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler in alphabetischer Reihenfolge:

 

 

Mag. Gabriele Atteneder - Textil,  Franz Blaas - Zeichnung, Malerei,                   Johanna Fessl- Keramik, Malerei,  Günther Fessl- Musik, Holzschnitte,              Manfred Pohn - Malerei, Zeichnung,Objekt,  Schiffel Kurt – Grafik,                            Prof. Georg Stifter - Malerei, Zeichnung, Uli Zebisch -Papiercollagen,                  Gerhard Wöß – Malerei,Zeichnung

 

 

 

 

 

mittwoch  2.12.2015

 

SOLOPIANO PERFORMANCE

im Rathaus Linz

bei der Generalversammlung  der  "Grünen PädagogInnen Oberösterreichs"

 www.kuli.net

 

donnerstag 22.10.2015  20 uhr

LOVE AND HOAMADSONGS  mit KARL D UND DEN GEBRÜDER FIDEL

Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet

 

 

 

christian  "kaktus"  kastl....violine / gesang

günther fessl.......................violine / gesang

karl doblhammer.............. gitarre / gesang

 

text der lieder: karl doblhammer

 

KONZERT FINISSAGE LOVE- UND HOAMADSONGS

Fulminantes Saisonende am Sonntag, 25. Oktober 2015

 

Ab 19.30 Uhr rockten die drei Urgesteine der Schärdinger Musikszene Karl Doblhammer (Gitarre, Mundharmonika und Gesang), der mit seinem Debutalbum Landrock 1983 zum Pionier des österreichischen Mundartrocks wurde, und die Gebrüder Fidel, Günther Fessl und Christian (Kaktus) Kastl (beide Violine und Gesang), deren musikalische Bandbreite vom Landlgeiger bis zum Experimentalmusiker reicht, mit ihren außergewöhnlichen Love- und Hoamadsongs das bis zum letzten Platz gefüllte Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet.

 

Die drei Vollblutmusiker, die zwar über die Jahre musikalisch gereift, aber weiterhin z‘jung für‘s Sofa-Liegen sind, scheuen weder das musikalische Experiment noch das stilistische Crossover und sind bekannt für grenzüberschreitendes Musizieren.

 

Zutiefst heimatverbunden und gleichzeitig grenzenlos weltoffen mischen sie Altes und Neues, Volksmusik und Ethnomusik, Pop, Rock und Blues und machen selbst vor Schlager und Chansons nicht halt. Die Texte sind skurril, absurd, frech, witzig, satirisch, kämpferisch politisch bis schmachtend sehnsuchtsvoll. Es wird gefidelt, gerockt, gejodelt und gejault. Die schwungvollen Melodien sind mitreißend und begeistern jung wie alt. Bei den Ohrwürmern aus Doblhammers Feder gab es kein Halten mehr – auch in Pramet wurde lauthals mitgesungen!

 

Das von der Fleischhauerei Badegruber in Lohnsburg gesponserte, üppige Buffet, das in der großen Pause serviert wurde, stärkte dann noch alle für die zweite Hälfte des Abend füllenden Konzertes, das bei vielen sicher noch lange nachhallen wird.

www.stelzhamermuseum.at

www.doblhammer.com

 

juli 2015

 

ARTIST IN RESIDENCE

in Krumau, Egon Schiele Zentrum, Tschechien

Projektdokumentation Günther FESSL                                                                      21.8.2015

Arbeitsaufenthalt im Atelier des Landes O.Ö. in Krumau/Tschechien vom 1.7. bis 31.7.2015

 

Titel: KLANG SKIZZEN

 

Für meine kompositorische Arbeit verwende ich Klavier, Geige, Stimme und Didgeridoo.

Dabei dienen die Geige und die Stimme in erster Linie der Melodienfindung,speziell in der

frei improvisierten Tonarbeit. Zur experimentellen Klangerzeugung  verwende ich fünf

verschiedene Didgeridoos, der Stimmung wegen. Sie dienen auch als „Soundteppich“ für Soloinstrumente .

Grundsätzlich ist mein  wichtigstes musikalisches Arbeitsmittel  aber das akustische Klavier, der

Flügel, weil mein musikalischer Werdegang  vom Gregorianischen Choral (St. Florian-Sängerknabenzeit)  und der Bruckner Orgel (Bach, Bruckner, Kropfreiter,...) , sowie der freitonal komponierten und improvisierten Musik  beeinflusst ist. In Krumau  verwendete ich alle vier Instrumente.

 

a) Geigenstücke: Durch  verschiedene übereinandergelegte Violine Linien entsteht ein

mehr oder weniger dichtes Klangnetz.

In Anlehnung an den Gregorianischen Choral entstanden somit meditative Stücke mit

zwei bis drei Geigen (siehe Hörbeispiel  „slow flow“). Dieses Stück bezieht sich auf den

Fluss „Moldau“.

Weiters  entstanden fünf Stücke inspiriert aus dem chinesischen Liedgut (siehe Hörbeispiel 

„chinese smile“ ).

 

b) Didgeridoo: In Fusion mit dem Didgeridoo konnte ich das Ruhen und die Stille noch klarer

darstellen. So entstanden fünf Stücke mit dem Titel „meditation 1-5“ mit Geige und Stimme

zusammen (siehe Hörbeispiele „meditation 1“ und „meditation 5“.

 

c) Klavier:  Am Klavier entstanden die Stücke „fantasia 1 – 6“, wobei ich zwei dieser „Fantasien“

zusammen mit Geige aufgenommen habe. Das heißt: Zuerst nahm ich die Klavierstimme auf,

die, wie alle meine Stücke spontan entstehen, und dann spielte ich eine frei improvisierte

Geige dazu (siehe Hörbeispiel „piano fantasia nr.  4 – short breaks“

und „piano – fantasia nr. 6 – minimal“, sowie Piano und Geige „ocean of love“  und „cesky funk“ ).

                  

d) Klavier und Geige: Es entstanden weiters einige Folk- und Jazz Kompositionen wie

„ running to you“ , „folksong“,  oder ein Stück  mit Klavier und drei Geigen „devotion/Hingabe“.

 

Insgesamt nahm ich 31 Stücke auf, die ich natürlich dann vom  Aufnahmeformat in ein mp3 Format umwandeln musste.  Es sind Skizzen, Linien, bunte Flecken, Collagen, die Grundlage sind für zukünftige Werke oder Produktionen, die einer sorgfältigen Fertigstellung bedürfen.

 

Die  bearbeiteten Themen beziehen sich auf den Menschen in meiner näheren Umgebung, die Natur, die Moldau, die Märchenhaftigkeit der Stadt Krumau, das Laute im Außen und die Stille im Innen, die aber die Grundlage jedes musikalischen  oder tonalen Arbeitens ist.

 

So bildete ich diese Eindrücke  in meiner musikalischen Sprache  in einigen „Klang Skizzen“ ab und  machte sie hörbar. Ich konnte die Zeit bestens für meine Arbeit nützen und bedanke mich für die Unterstützung  bei  der Kunstsammlung des Landes O.Ö.

 

Günther Fessl

mittwoch 2.9.2015

 

HOCHZEITSSINGEN  IM SCHLOSS NYMPHENBURG 

in München

 

Sylvia Kugler     Voice     

Günther Fessl   Piano

 

mittwoch 15.10.2014 19 uhr 30

FREE MUSIC OPEN

offene bühne im cafe museum in PASSAU

 

spontanes improvisieren  durch  bewusstes hineinhören

alle instrumente sind willkommen

www.cafe-museum.de

freitag 3.10.2014, 19 uhr

HERBSTSALON

vernissage im schloss  ranshofen bei braunau

19 bildnerische künstler aus bayern und oberösterreich stellen zum thema "SUMPF" aus

 

performance  für piano und stimme zum thema  "sumpf"

 www.herbstsalon.at

freitag 23. Mai 2014, 19 uhr


SICHTBARMACHEN VON ALLTÄGLICHEM IN DARSTELLUNGEN, GEBILDEN UND OBJEKTEN

im gesundheitszentrum st. agatha o.ö.

 

pianoperformance

zur eröffnung der ausstellung von PROF. GEORG STIFTER, puchenau

 

 

sonntag 27. April 2014,  15 uhr


ERÖFFNUNG DER LANDLWOCHEN....galerie  schloss feldegg, 4742 pram


 

violine   "landler, polka, boarische,..."

gedichte  MARIA ANNA ANDETZBERGER, pram

zur eröffnung der ausstellung  NORBERT STRASZL, pram

www.schloss-feldegg.at

Foto Michael Sardelic
Foto Michael Sardelic

 

donnerstag 3. April 2014, 20 uhr


SURFACE - ANGESICHTS DER DINGE..., galerie im 20gerhaus, 4019 ried

 

musikperformance "geigenstrickbilder"

zur eröffnung der ausstellung HANNA KIRMANN, braunau

www.20gerhaus.at

 

 

mittwoch 15. jänner 2014, 20 uhr, EINTRITT FREI


FREE SESSION MIT GÜNTHER FESSL, cafe museum passau

 

der pianist und komponist GÜNTHER FESSL lebt in diersbach / OÖ und ist ein großartiger musiker mit leib und seele. der ehemalige schüler von augustinus franz kropfreiter entwickelte eine sehr persönliche musikalische sprache und spielte kürzlich seine erste CD ein. FESSL wird ausschnitte seiner produktion „out of the cage“ als einleitung zur offen bühne der freien improvisation darbieten.

www.cafe-museum.de

 

 

donnerstag 5. dezember 2013, 20 Uhr


AKZENTE SETZTEN AUF DEM KLAVIER mit GÜNTHER FESSL

 

zur eröffnung der weihnachtsausstellung "kommet zuhauf!"

galerie im 20gerhaus, 4910 ried

www.20gerhaus.at

 

 

samstag 23. november 2013, 19:30 uhr


landesmusikschule, 4770 andorf, oö

 

: : : out of the cage

 

 

 

SOLOKLAVIERABEND MIT

ERSTPRÄSENTATION DER NEUEN CD

 

GÜNTHER FESSL am klavier mit improvisationen,

eigenen kompositionen, eigenen liedern und texten.
es liest: JOHANNA FESSL
begrüßung: BÜRGERMEISTER PETER PICHLER, andorf

 


  : : : PRESSEMELDUNG